Am 21. Juli 2012 wäre Walter Link 75 Jahre alt geworden.
Er vertrat von 1983 bis 2005 die Interessen der Menschen im Wahlkreis Diepholz sowohl im Bonner als auch Berliner Bundestag. Von der Bild-Zeitung als „vorbildlich“ gelobt, setzte er sich insbesondere für die Unterstützung von Schwächeren in unserer Gesellschaft ein. Dabei leitete ihn stets sein christliches Weltbild, das ihn sehr früh zu den Christdemokraten führte.

Ein großes Anliegen war ihm, zum Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschen beizutragen: So initiierte er direkt nach dem Fall der Mauer 1989 die Aktion „Deutsche aus Ost und West besuchen sich Weihnachten“, die bundesweite Aufmerksamkeit erfuhr. Sein ebenso umfassender wie vielseitiger Einsatz wurde 1992 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse geehrt.

Walter Link war aber nicht nur ein engagierter Sozialpolitiker. Er war ein leidenschaftlicher Leistungssportler und errang mit 50 Jahren die Bronzemedaille bei den Europäischen Seniorenmeisterschaften im Hammerwerfen. Diese Begeisterung übertrug er auch auf andere, etwa schwer erziehbare Jugendliche, die er als Diakon in den Freistätter Anstalten betreute.

Viele Menschen haben ihn bei seinen zahlreichen Stationen im Leben begleitet. Über 100 von ihnen kamen als Familien- und Freundeskreis am 28. Juli in Wehrbleck zusammen, um seiner zu gedenken. Die Bemalung einer originalen Stele der Berliner Mauer durch den Berliner Künstler Kani Alavi mit Motiven aus dem Leben seines langjährigen Freundes bildete dabei einen besonderen Höhepunkt.

Auf diesen Seiten möchten wir als Familien- und Freundeskreis an Walter Link erinnern. Vielen Dank für Ihr Interesse!


Verantwortlich für den Inhalt:

Axel Knoerig
Meisenweg 1
27245 Kirchdorf

Telefon: 04273/933 600
Fax: 04273/933 601